Fehler
10. November 2020
Inhalt Das Verbraucherinsolvenzverfahren ist in der Schuldnerberatung von großer Bedeutung. Als Instrument der fachlichen Beratung stellt es eine Möglichkeit der Entschuldung dar. Die Rechtsmaterie ist kompliziert und die anstehenden Gesetzesänderungen erschweren den Überblick zusätzlich. Gerade Beratungskräfte, die neu im Arbeitsfeld sind oder Schuldnerberatung nur als Teilbereich Ihrer Tätigk ...
Einführung InsO - Kooperation mit BAG SB
Was
Inhalt Das Verbraucherinsolvenzverfahren ist in der Schuldnerberatung von großer Bedeutung. Als Instrument der fachlichen Beratung stellt es eine Möglichkeit der Entschuldung dar. Die Rechtsmaterie ist kompliziert und die anstehenden Gesetzesänderungen erschweren den Überblick zusätzlich. Gerade Beratungskräfte, die neu im Arbeitsfeld sind oder Schuldnerberatung nur als Teilbereich Ihrer Tätigkeit abdecken, fühlen sich anfangs überfordert. Das Ziel des Seminars ist es, Ängste gegenüber dem Verfahren und der diesbezüglichen Beratung abzubauen und den Teilnehmenden erste Grundkenntnisse des Verfahrens zu vermitteln und somit die Sicherheit im Beratungsalltag zu fördern. Behandelt wird der Ablauf des Verbraucherinsolvenzverfahrens und des Verfahrens zur Erlangung der Restschuldbefreiung sowie die Besonderheiten der Verfahrenskostenstundung. Eingebunden werden außerdem einzelne aktuelle Praxisprobleme und die anstehenden Gesetzesänderungen. Die Inhalte im Einzelnen: Ablauf des Verbraucherinsolvenzverfahrens und des Verfahrens zur Erlangung der Restschuldbefreiung Persönliche Beratung und Bescheinigung nach § 305 I Nr. 1 InsO Verfahrenskostenstundung Restschuldbefreiung und ausgenommene Forderungen auch § 302 InsO Obliegenheiten und Pflichten des Schuldners im Verfahren Versagung der Restschuldbefreiung Verkürzung der Verfahrensdauer Aufgaben des Insolvenzgerichts und des Insolvenzverwalters Aktuelle Entwicklungen und Rechtsprechung Zielgruppe Neueinsteiger*innen, Ehrenamtler*innen, Beratungskräfte aus der integrierten Beratung (Sucht-, Straffälligen-, Wohnungslosen-, Migrationsberatung u.a.), alle Interessierten Format und Kategorie Zweitägiges Seminar, Recht Termin und Zeit Dienstag, 10. November 2020 von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Mittwoch, 11. November 2020 von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr Ort Bremen, genauer Ort folgt Preis 200,00 ? für Mitglieder der BAG-SB e.V. und des FSB Bremen e. V. 250,00 ? für Nicht-Mitglieder Dozent RA Frank Lackmann, Fachzentrum Schuldenberatung im Lande Bremen e. V. Anmeldung Bitte direkt bei der BAG info@bag-sb.de Anmeldeschluss ist 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn, d.h. bis 12. Oktober 2020 Veranstalter: Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung e.V. in Kooperation mit dem FSB Bremen e. V.
Durch wen
Frank Lackmann (FSB)
Für wen
Wo
online-Seminar
Wann
10.+11.11.2020
Kosten
200,00 ? für Mitglieder der BAG-SB e.V. und des FSB Bremen e. V.
Hinweis
08. Dezember 2020
Ein Gesetz kommt nicht zur Ruhe. Nicht nur die durch Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts notwendig gewordenen Gesetzesänderungen, sondern auch die umfangreiche Rechtsprechung zur Auslegung der geltenden Vorschriften führen zu konkretem Beratungsbedarf in allen Bereichen der Sozialen Arbeit. Auch in der Schuldnerberatung ist es unerlässlich, die Grundzüge des SGB II zu kennen. Das Hauptaug ...
SGB II in der Schuldnerberatung und Sozialen Arbeit- AUSGEBUCHT!!!
Was
Ein Gesetz kommt nicht zur Ruhe. Nicht nur die durch Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts notwendig gewordenen Gesetzesänderungen, sondern auch die umfangreiche Rechtsprechung zur Auslegung der geltenden Vorschriften führen zu konkretem Beratungsbedarf in allen Bereichen der Sozialen Arbeit. Auch in der Schuldnerberatung ist es unerlässlich, die Grundzüge des SGB II zu kennen. Das Hauptaugenmerk soll auf die Ansprüche und Pflichten der Betroffenen gelegt werden. Damit ergeben sich folgende Schwerpunkte der Veranstaltung: " Grundlagen des SGB II - Klärung der Grundbegriffe " Anspruchsberechtigter Personenkreis " Zusammensetzung von Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften und Wohngemeinschaften " Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts - Regelsatz " Kosten der Unterkunft und Heizung " Bedarfe und Sonderbedarfe (z.B. Mehrbedarfe in besonderen Lebenslagen, z.B. für Alleinerziehende, Erstausstattung Wohnung und Kleidung und bei Geburt) " einzusetzendes Einkommen und Vermögen, " Auf- und Verrechnung von Leistungen, " Verhältnis zu anderen Leistungen " Konkrete Beispielrechnungen zur Höhe de Leistungen
Durch wen
RA Frank Lackmann (FSB-Bremen)
Für wen
Wo
Der Paritätische, Außer der Schleifmühle 55-61, 28203 Bremen
Wann
08.+09.12.2020 von 9.00 bis 16.00 Uhr
Kosten
Mitglieder 240 Euro Nichtmitglieder 336 Euro
Hinweis
Bitte mitbringen: aktuelle Ausgabe des SGB XII
08. Juni 2021
In der sozialen Schuldnerberatung begegnen uns immer wieder Ratsuchende, die neben ihren finanziellen Sorgen zum Teil mit gravierenden anderen sozialen und gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben: Abhängigkeit von legalen und illegalen Suchtmitteln, Spielsucht und andere Verhaltenssüchte, psychische Erkrankungen, Wohnungslosigkeit, Straffälligkeit und anderes mehr. Schuldner- und Insolvenzber ...
Umgang mit "schwierigen Klient*innen"
Was
In der sozialen Schuldnerberatung begegnen uns immer wieder Ratsuchende, die neben ihren finanziellen Sorgen zum Teil mit gravierenden anderen sozialen und gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben: Abhängigkeit von legalen und illegalen Suchtmitteln, Spielsucht und andere Verhaltenssüchte, psychische Erkrankungen, Wohnungslosigkeit, Straffälligkeit und anderes mehr. Schuldner- und Insolvenzberater*innen sehen sich in der Arbeit mit solchen Klient*innen besonderen Herausforderungen gegenüber. Deren besonderer Hilfebedarf zeigt sich häufig eher "versteckt" in Verhaltensmustern, die nur schwer mit den Arbeitsabläufen einer hoch ausgelasteten Schuldnerberatungsstelle vereinbar sind: das Nichteinhalten von Terminen, die fehlende Offenheit im Beratungsgespräch, das Verweigern von Gruppenangeboten oder das Nicht-Zulassen von Einsicht in Unterlagen sind nur einige Beispiele. Infolge dessen drohen viele dieser Ratsuchenden bereits am Anmeldeverfahren zu scheitern oder die - andererseits dringend notwendige - Schuldnerberatung frühzeitig wieder abzubrechen. Im Workshop erhalten die Teilnehmer*innen nicht nur Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch, sondern erfahren Hintergrundinformationen zu relevanten Krankheitsbildern und deren Auswirkungen auf die Lebenslage der Betroffenen. Anhand von Praxisfällen werden in der Kleingruppe Lösungsstrategien und geeignete methodische Ansätze erarbeitet und deren praktische Umsetzbarkeit erörtert. Gerne können in den Workshop eigene Praxisfragen und Fallkonstellationen der Teilnehmer*innen eingebracht werden.
Durch wen
Cilly Lunkenheimer
Für wen
Wo
Der Paritätische, Außer der Schleifmühle 55-61, 28203 Bremen
Wann
08.06.2021 von 9.00 bis 16.00 Uhr
Kosten
Mitglieder 120 Euro Nichtmitglieder 168 Euro
Hinweis
13. Juli 2021
Die Forderungsüberprüfung durch Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen steht immer im Spannungsfeld von Aufwand und Nutzen. Oft ist ein pragmatischer Umgang mit unzulässigen Inkassokosten oder verjährten Zinsen geboten. Andererseits ist die Forderungsüberprüfung und die Abwehr unberechtigter Forderung oder Kosten und Zinsen auch ein wichtiger Aspekt des Verbraucherschutzes. Im Einzelfall kann di ...
Forderungsüberprüfung und Inkasso
Was
Die Forderungsüberprüfung durch Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen steht immer im Spannungsfeld von Aufwand und Nutzen. Oft ist ein pragmatischer Umgang mit unzulässigen Inkassokosten oder verjährten Zinsen geboten. Andererseits ist die Forderungsüberprüfung und die Abwehr unberechtigter Forderung oder Kosten und Zinsen auch ein wichtiger Aspekt des Verbraucherschutzes. Im Einzelfall kann die Forderungsüberprüfung ein Entschuldungsverfahren überflüssig machen oder zumindest erheblich erleichtern. Häufig können rechtliche Zweifel an einer Forderung auch Argument in Verhandlungen sein. Einmal anerkannte bzw. im Insolvenzverfahren festgestellte Forderungen lassen sich kaum noch korrigieren. Das Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken vom 08.10.2013 will Verbraucher zum einen vor überhöhten Abmahngebühren bei Urheberrechtsverletzungen schützen. Bei der Forderungsbeitreibung durch Inkassounternehmen soll das Gesetz für mehr Transparenz sorgen. Künftig muss aus der Rechnung klar hervorgehen, für wen ein Inkassounternehmen arbeitet, warum es einen bestimmten Betrag einfordert und wie sich die Inkassokosten berechnen. Die Veranstaltung liefert ein Schema für die Überprüfung der wirksamen Entstehung von Forderungen, des rückwirkenden Wegfalls von Forderungen, des Erlöschens von Forderungen, Möglicher Einreden gegenüber Forderungen, Rechtmäßigkeit und zulässige Höhe von Inkassorechnungen In der Veranstaltung werden typische Fallkonstellationen bearbeitet; es werden Tipps für Strategien gegenüber Gläubigern und für die Insolvenzantragsstellung gegeben.
Durch wen
RA Hans-Peter Ehlen (Mitglied des AK InkassoWatch)
Für wen
Die Veranstaltung richtet sich an Schuldner- und Insolvenzberatungskräfte und andere Beratungskräfte in der sozialen Arbeit.
Wo
Der Paritätische, Außer der Schleifmühle 55-61, 28203 Bremen
Wann
13.07.2021 von 9.15 Uhr bis 16.15Uhr
Kosten
Mitglieder 120 Euro/ Nichtmitglieder 168 Euro
Hinweis
Bitte folgende Gesetzestexte mitbringen: BGB, ZPO
Adresse
Fachzentrum Schuldenberatung im Lande Bremen e.V. (FSB)

Außer der Schleifmühle 53
28203 Bremen

Tel.: 0421 - 168 168
Fax: 0421 - 168 169

info@fsb-bremen.de
Veranstaltungen
Einführung InsO - Kooperation  ...
SGB II in der Schuldnerberatun ...
Umgang mit "schwierigen Klient ...
Forderungsüberprüfung und Inka ...
Praxisforum
Termine :


Dienstag, den 26.01.2021
von 9 bis 14 Uhr
mit Gesprächskreis Justiz
beim Paritätischen


Dienstag, den 07.09.2021
von 9 bis 14 Uhr
mit Gesprächskreis Justiz
beim Paritätischen